Grado Conjunto en Estudios Hispano-Alemanes (con la U. de Ratisbona)

Grado y Doble Grado. Curso 2019/2020.

Acceso específico al título

Número de plazas de nuevo ingreso ofertadas: 30

Acceso al Grado por la UCM

Los estudiantes que accedan a este Grado por la UCM se regirán por las normas establecidas para todos los grados por la UCM.

Muy importante: 

El requisito imprescindible para acceder al grado es tener conocimientos previos de alemán (mínimo nivel A2 del Marco de Referencia Europeo)

Acceso al Grado por la Universidad de Ratisbona

Los estudiantes que accedan al Grado por la Universidad de Ratisbona se regirán por las normas establecidas por dicha universidad para el acceso a los estudios de grados binacionales.

Más información: http://www.uni-regensburg.de/studium/studienangebot/studiengaenge-a-z/deutsch-spanische-studien-ba/index.html

 

Información específica para matrícula

Los estudiantes que cumplan los requisitos establecidos y que accedan a este Grado por la UCM, se matricularán y pagarán las tasas oficiales de matrícula de los cuatro cursos académicos en la UCM. En la Universidad de Ratisbona tendrán que abonar únicamente las tasas administrativas correspondientes al tercer y cuarto curso.

Los estudiantes que accedan al Grado por la Universidad de Ratisbona, se matricularán y pagarán las tasas oficiales de matrícula de los cuatro cursos académicos en la Universidad de Ratisbona. En la UCM tendrán que abonar únicamente las tasas administrativas correspondientes al primero y segundo curso.

 

INSTRUCCIONES PARA REALIZAR LA MATRÍCULA EN LA UCM

PRIMER CURSO

TODOS LOS ESTUDIANTES TIENEN QUE MATRICULAR UN MÍNIMO DE 60 CRÉDITOS

 Primera lengua extranjera (alemán o español):

-Los estudiantes de lengua materna español tendrán que matricular  Alemán III y Alemán IV

-Los estudiantes de lengua materna alemán tendrán que matricular El discurso académico español y Gramática avanzada del español

Segunda lengua extranjera:

-Los estudiantes podrán elegir entre dos lenguas, francés o italiano y según la que elijan tendrán que matricular Francés I y II o Italiano I y II.

-En el caso de que ya cuenten con buenos conocimientos de la lengua elegida, podrán matricular Francés III y IV o Italiano III y IV. Es muy posible que tengan que hacer una prueba de nivel para acceder a estos cursos al comenzar las clases.

Otras asignaturas:

-De las asignaturas de segunda lengua y de la de Historia moderna y contemporárea de Europa y del Mediterráneo hay varios grupos. Dependiendo de la segunda lengua que se haya elegido, tendrán que matricular el grupo de la asignatura de Historia  que tenga un horario compatible.

-El resto de asignaturas son obligatorias para todos.

 

SEGUNDO CURSO

TODOS LOS ESTUDIANTES TIENEN QUE MATRICULAR UN MÍNIMO DE 60 CRÉDITOS

Primera lengua extranjera (alemán o español):

-Los estudiante de lengua materna español tendrán que matricular Alemán V y El alemán para la mediación intercultural ( traducción directa e inversa)

-Los estudiantes de lengua materna alemán tendrán que matricular Variedades del español de América y El alemán para la mediación intercultural ( traducción directa e inversa)

Segunda lengua extranjera:

-Se matriculará la misma lengua que se haya elegido en primer curso (francés o italiano)

Asignaturas de Lingüística y de Literatura:

-Los estudiantes pueden optar por hacer las asignaturas del módulo de Lingüística o de las del de Literatura. Si optan por el primero, deben matricular Estudio contrastivo alemán-español y si lo hacen por el segundo, Relaciones culturales y literarias hispanoalemanas.

Asignaturas de Economía  y de Derecho:

-Los estudiantes pueden optar por hacer las asignaturas del módulo de Economía o las del  de Derecho. Si optan por el primero, deben matricular Organización de empresas y si lo hacen por el segundo Derecho comparado hispano-alemán.

-El resto de asignaturas son obligatorias para todos.

 

Pruebas de acceso especiales, en su caso

El requisito imprescindible para acceder al grado es tener conocimientos previos de alemán (mínimo nivel A2 del Marco de Referencia Europeo)

 

Perfil recomendado para el estudiante de nuevo ingreso

  • Estudiantes en posesión de títulos de Bachilleratos internacionales y/o bilingües en ámbito nacional e internacional y otras vías contempladas por la normativa vigente de la Universidad Complutense (Selectividad, Bachilleratos Internacionales, Convenios de Convalidación, Acceso a mayores de 25 años, etc.)
  • Estudiantes con conocimientos previos de alemán y de español (mínimo nivel A2 del Marco de Referencia Europeo)
  • Estudiantes interesados en el estudio de lenguas extranjeras, y en adquirir una formación intercultural, multidisciplinar y europea, especialmente en las culturas española y alemana
  • Estudiantes interesados en orientar su futuro profesional en organismos internacionales, en instituciones culturales y en empresas multinacionales. 
  • Estudiantes que provengan de un ámbito de origen (familiar o social) multicultural. 

 

Mecanismos de información y orientación para estudiantes matriculados

La Comisión de Coordinación del Grado: 

          - orientará a los estudiantes una vez matriculados,

          - garantizará la coherencia entre los contenidos de los distintos módulos y materias,

          - organizará actividades complementarias formativas de interés para los alumnos y

          - actualizará la información que sea de interés para éstos.

 

Asimismo, esta Comisión estará a disposición de los estudiantes en cuestiones relacionadas con: 

          - la información adicional sobre los contenidos específicos de la titulación y las materias que la componen,

          - la secuenciación aconsejada en la matriculación de optativas, y

          - aquellas cuestiones relacionadas con la titulación que, una vez ésta se ponga en funcionamiento, surjan en el día a día.

          - Se prestará la atención necesaria y específica a los alumnos discapacitados que la requieran.

Al comienzo del curso se celebra una reunión con los estudiantes de nuevo ingreso, en la cual se presenta la información fundamental que necesitan saber para llevar a cabo sus estudios: plan de estudios completo, normas generales de seguimiento de los estudios y evaluación, mecanismos de coordinación del título, bibliotecas y otros recursos disponibles, canales de que disponen para realizar quejas o sugerencias, y otra información que pueda ser de su interés.

 

Información para estudiantes extranjeros

A los estudiantes seleccionados en la Universidad de Ratisbona se les proporciona un folleto antes de venir a la UCM que contiene la siguiente información:

  • Deutsch-Spanische Studien.
  • Estudios Hispano-Alemanes.
  • Infobroschüre „Studium an der Complutense in Madrid“.
  • Willkommen an der Universidad Complutense de Madrid.

 

Wichtige Termine/Feiertage

-Juli: erste Einschreibungsphase (Internet oder persönlich)

-Anfang September: Einschreibung/Matrícula

-Ende September: zweite Einschreibungsphase

-Erstes Semester:

  • Ende September-Mitte Januar (Vorlesungsende)
  • Prüfungen: Ende Januar-Mitte Februar

-Zweites Semester:

  • Mitte Februar-Ende Mai (Vorlesungsende)
  • Prüfungen: Juni (Nachholklausuren im Juli)

 

 -die Liste der Nationalfeiertage finden Sie unter: http://www.diafestivo.es/

 

Organisatorisches

Wohnungssuche

Am sinnvollsten ist es, für die ersten Tage ein Zimmer in einem der vielen Hostels in Madrid zu buchen und die Wohnungssuche vor Ort zu bestreiten. Man kann sehr gut schon vorher im Internet Wohnungen suchen und einen Besichtigungstermin per Email oder Telefon vereinbaren. Auf Wohnungssuche sollte man sich allerdings erst Ende August machen: Im Sommer ist das ganze Land im Urlaub und kaum jemand bleibt in der heißen Hauptstadt. Im September aber suchen auch viele spanische Studenten eine Wohnung, deswegen sollte man ruhig mehrere Besichtigungstermine machen, um eine Auswahl zu haben.

Gute Internet Adressen für die Wohnungssuche:

http://www.aluni.net/alojamiento-en-pisos/para-estudiantes/alquilar-habitaciones-en-apartamentos-compartidos/

http://www.idealista.com/pagina/portada

http://www.easypiso.com/madrid/piso-compartido-madrid

http://www.wg-gesucht.de/wg-zimmer-in-Madrid.178.0.0.0.html

http://www.studenten-wg.de/E%3A%20Madrid,wg.html

http://www.pisocompartido.com/habitaciones-madrid

http://www.ucm.es/pags.php?tp=Alojameinto/Accomodation&a=6d=0000478

www.madridfuerdeutsche.com

 

Hostals in Madrid für die ersten Tage:

http://www.catshostel.com/

http://www.madhostel.com/

http://www.hostelworld.com/hosteldetails.php/Hostel-One-Malasana/Madrid/43730?sc_sau=avdc&sc_pos=3

www.booking.com

 

Wo sollte man am besten hinziehen?

Gute und preiswerte Zonen sind: Moncloa, Argüelles, Tribunal, Malasaña, Manuel Becerra, Pacífico, Lavapiés, Atocha, Chueca und Bilbao. Sehr schöne Gegenden zum Wohnen, aber etwas teurer: La Latina, Sol, Gran Vía, Retiro etc.

Hier findet ihr eine Karte von Madrid, in der auch die einzelnen Zonen einzusehen sind:

http://softguide-madrid.com/guia_madrid/mapas/madrid-mapas.html

 

Banken/ Geld abheben

Vor dem Auslandsaufenthalt am besten die eigene Bank aufsuchen und sich informieren, denn das Konto muss erst noch für das Abheben im Ausland geöffnet werden und außerdem sollte man sich darüber schlau machen, wie hoch die Gebühren dafür wohl sein werden. Mit Giro- oder Kreditkarte könnt ihr kostenlos innerhalb der EU zahlen; jedoch fürs Geldabheben betragen die Gebühren in der Regel zwischen 5 und 7,50 Euro mit der Girokarte und etwas mehr mit der Kreditkarte. Ausnahme: die Deutsche-Bank-Kunden kommen kostenlos an Bargeld (allein in Madrid gibt es 37 Niederlassungen der Deutschen Bank).

Vielleicht würde es also Sinn machen, ein extra Konto bei der Deutschen Bank, bei einer spanischen Bank (Bankia, Santander; Caja Madrid; Caixa etc.) oder bei der DKB aufzumachen (DKB = Deutsche Kreditbank AG; kostenlose Kontoführung und kostenloses weltweites Abheben mit Visakarte möglich).

Mehr Infos:

http://www.dkb.de/privatkunden/dkb_cash/index.html

https://secure.deutsche-bank.de/cc/locationsfinder/de/welcome2.do

 

NIE – Número de Identificación de Extranjeros

Die Número de Identificación de Extranjero (NIE) müsst ihr nicht beantragen, es sei denn, ihr möchtet ein Bankkonto in Spanien eröffnen oder einen Arbeitsvertrag unterzeichnen. Wozu ihr offiziell verpflichtet seid, ist jedoch, euren Wohnsitz anzumelden (empadronamiento). Dazu vereinbart ihr bei der für euch zuständigen Oficina de Atención al Ciudadano Línea Madrid telefonisch unter der Nummer 010 (oder der Nummer 91 529 82 10 wenn ihr euch außerhalb von Madrid befindet) oder auf dieser Internetseite:

https://www-s.munimadrid.es/CitaNet/Concertar.do? einen Termin.

Eine Übersicht über die Bürgerbüros findet ihr hier:

http://www.madrid.es/portal/site/munimadrid/menuitem.9d9e646a0a81b0aa7d245f019fc08a0c/?vgnextoid=8b87b88db777f010VgnVCM2000000c205a0aRCRD&vgnextchannel=8db7566813946010VgnVCM100000dc0ca8c0RCRD

Zu dem Termin müsst ihr euren Personalausweis oder Reisepass und den Mietvertrag oder eine Nebenkostenabrechnung, die auf euren Namen läuft, mitbringen. Falls ihr über kein Dokument verfügt, das beweist, dass ihr in der Wohnung wohnt, in der ihr euch anmelden wollt, erkundigt euch unter der angegebenen Telefonnummer, was ihr sonst vorweisen könnt (evtl. eine declaración des Vermieters, bzw. Eigentümers). Vor Ort füllt ihr dann noch einen Antrag aus (Hoja padronal) – und fertig! Die Öffnungszeiten der Büros sind montags bis donnerstags von 9:00 bis 17:00 Uhr, freitags und im August von 9:00 bis 14:00 Uhr.

Für einen zweijährigen Aufenthalt in Spanien ist der NIE durchaus sinnvoll. Er kann bei der Dirección General de la Policía y Guardia Civil, der Oficina de Extranjería oder der nächsten Comisaría de Policía beantragt werden. Dafür müsst ihr vorab telefonisch oder im Internet einen Termin vereinbaren; es kann jedoch bis zu 6 Monaten dauern, bis ihr an der Reihe seid. Deshalb sich so schnell wie möglich darum kümmern! Beim Dienstgang nehmt euren Pass/ Ausweis, eine Kopie davon, den auf spanisch ausgefüllten NIE-Antrag, eine Bankkarte (es fallen rund 10 Euro Bearbeitungsgebühren an, die elektronisch gezahlt werden müssen) und ein Dokument mit, das bescheinigt, dass ihr den NIE unbedingt braucht (z.B. von der Bank zwecks Kontoeröffnung, vom Handyladen zwecks Handyvertrag etc.).

Hier könnt ihr den Antrag finden:

http://www.interior.gob.es/file/58/58421/58421.pdf

und hier die Liste der Dienststellen, die den NIE ausstellen:

http://www.policia.es/documentacion/oficinas/madrid.html

 

Handy und internationale Telefonate

Für Kurzaufenthalte ist es einfacher, sich eine Prepaidkarte fürs Handy zu besorgen (einmalig rund 6 Euro für Anschaffung bei allen Handyanbietern); auf die längere Sicht wird dies jedoch sehr teuer. Von den großen Anbietern (Vodafone, Movistar, Jazztel, Orange etc.) ist Yoigo für Prepaid noch am billigsten. Für einen zweijährigen Aufenthalt lieber die anderen Angebote und Verträge der Anbieter anschauen, dafür ist aber eine NIE-Nummer Voraussetzung.

Wenn ihr einen Handyvertrag abschließen wollt, Achtung: die sind fast immer mit einer Laufzeit von zwei Jahren verbunden, man kann sich jedoch aus dem Vertrag „rauskaufen“ (sozusagen die Strafgebühr zahlen). Das kann unter Umständen aber teuer sein, daher vorher über die Höhe der Strafgebühr informieren! Die Angebote ähneln denen in Deutschland, also man kann auch für 20 Euro im Monat gute Verträge z.B. bei Orange oder Movistar finden.

In jedem chino (kleiner Supermarkt an jeder Ecke, der einen bis 24 Uhr mit dem Notwendigsten versorgt), Supermarkt oder Handygeschäft kann man sich für 5 Euro eine Prepaidkarte mit speziellem Abrubbel-Code kaufen, mit der man sehr günstig in die ganze Welt telefonieren kann (von und auf Festnetz und Handy; Startguthaben: 5 Euro). Ein bekannter Anbieter für diese tarjetas telefónicas prepago ist z.B. JazzCard.

 

Metro

In Madrid bewegt man sich, wenn nicht zu Fuß, am besten per Metro oder Metrobus (EMT) von A nach B. Die Metro Madrid hat ein sehr gut ausgebautes Streckennetz und alle 3-4 Minuten kommt eine Bahn in der Station an.

Eine einfache Fahrt (Sencillo) kostet 1,50 (= 5 Stationen; + 10 Cent pro zusätzliche Station) – max. 2,00€ (+ ggf. Flughafenzuschlag), ein 10er Ticket 12,20€ (in 2015). Wer längere Zeit in Madrid bleibt, ist allerdings gut beraten, ein Monatsticket (Abono) zu kaufen. Dafür zunächst in einem estanco (Tabakladen) für 1,20€ eine Art Stammkarte ausstellen lassen (Passfoto nicht vergessen!). Gerade wird das neue Kartensystem eingeführt, das die alten Fahrkarten mit Magnetstreifen in Kürze ablösen wird. Die Karten könnt ihr online, in den bereits erwähnten estancos oder, nach Terminvereinbarung, persönlich in einem dieser Büros beantragen:

Plaza Descubridor Diego de Ordás, 3, Metrostation Nuevos Ministerios, Avenida de América, Plaza de Castilla, Ciudad Universitaria, Sol, Moncloa und Príncipe Pío.

Termine können hier beantragt werden: www.tarjetatransportepublico.es

Bis 23 Jahre alt gibt es eine preiswerte Jugendkarte.

Tarife, Zonen und Preise finden Sie unter:

https://www.metromadrid.es/es/viaja_en_metro/tarifas/abonos/

www.crtm.es

Der größte Teil des Uni Campus liegt in Zone A, nur der Campus Somosaguas liegt in Zone B1. Wenn man sich jedoch im Bus von Campus zu Campus bewegt, reicht das Zone-A-Ticket auch für Somosaguas aus.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Cercanías Renfe ist quasi die S-Bahn bzw. Regionalexpress Madrids. Die Cercanías fahren von verschiedenen Punkten in Madrid (z.B. Atocha, Príncipe Pío, Chamartín) zu den umliegenden Dörfern und Städten (z.B. Segovia oder Toledo). Renfe ist die Deutsche Bahn Spaniens. Tickets können im Internet, am Schalter oder am Automaten gekauft werden.

Mehr Infos: www.renfe.com

 

Neben der Uni noch Geld verdienen?

Selbst wenn die Jobsituation in Spanien zur Zeit nicht sehr einladend wirkt, kann man sich, wenn man will, doch immer etwas Taschengeld dazu verdienen. Das einfachste wäre wohl Deutschnachhilfe oder Hausaufgabenbetreuung auf Deutsch zu geben oder Kindern beim Babysitten spielerisch Deutsch beizubringen. Große Nachfrage nach deutschen Muttersprachlern herrscht immer an den Deutschen Schulen (Colegio Alemán in Madrid: Avd. de Concha Espina 32, in der Nähe des Santiago-Bernabeu-Stadiums). Auch an den anderen deutschen Einrichtungen (Goetheinstitut, Goethestiftung etc.) kann man sein Zettelchen aushängen oder nach Stellenangeboten Ausschau halten.

Als Tipp:

www.tusclasesparticulares.com  – hier kann man kostenlos als Nachhilfelehrer-/in eine Anzeige reinstellen.

 

 

Studium

Lageplan der Uni

http://www.ucm.es/pags.php?tp=Localizaci%F3n&a=localiz&d=plano.php

Die Philologische Fakultät befindet sich an der Avenida Complutense und an der Calle del Profesor Aranguen in den Gebäuden E und D (Neubau) und A (siehe roter Kasten).

Vorlesungen und Seminare finden aber nicht nur auf dem Campus Moncloa statt, sondern auch auf dem Campus Somosaguas.

In Moncloa: Facultad de Filología, de Ciencias de la Información, de Geografia e Historia und de Derecho.

In Somosaguas: Facultad de Ciencias Políticas y Sociología (Z.B. mit dem Bus A von Metro Moncloa oder mit dem Bus I von Metro Ciudad Universitaria zu erreichen.)

 

Immatrikulation

Man kann sich entweder online oder persönlich immatrikulieren. Die jeweiligen Fristen dafür findet ihr immer auf dem UCM-Internetportal. Für die online-Immatrikulation diesen Angaben folgen:

http://www.ucm.es/matricula-de-grado-1

Wenn man sich persönlich immatrikulieren will, dann das Formular ausfüllen (siehe Link unterhalb) und bei der Secretaría de alumnos del centro der Facultad de Filología (Gebäude A) ausgefüllt abgeben. Lest euch die Angaben genau durch, bei dem Dokument wird auch aufgeführt, was man sonst noch mitbringen muss (z.B. Überweisungsschein für Semesterbeitrag etc.).

http://www.ucm.es/data/cont/docs/3-2014-07-18-M076_2014_ALU_Solicitud_Matricula_PSCGrado_v2.pdf

 

Kurse

Zum einen wird euch anfangs ein Kursprogramm übergeben, in dem eure Pflichtkurse und andere Kurse, die gut in das Studienprogramm passen, aufgelistet sind. Ihr könnt natürlich auch noch weitere Kurse belegen, vor allem wenn ihr einen Schwerpunkt habt und den ausbauen wollt (wie z.B. Politik oder Wirtschaft). Um diese Kurse müsst ihr euch dann selber kümmern: erst mal im Internet auf der Homepage der jeweiligen Fakultät sich über das Kursangebot informieren und dann den/ die Kursleiter/in kontaktieren. Am besten zuerst einmal auf elektronischem Wege; das Wichtigste ist jedoch das persönliche Gespräch mit dem/der Dozent/in am ersten Kurstag. Denn schließlich ist es seine/ihre Entscheidung, ob ihr am Kurs teilnehmen könnt. Wenn dabei Probleme auftreten, wendet euch einfach an die Studienbeauftragte Frau Piñel.

An der Complutense gibt es bis jetzt noch keine Online-Anmeldung für Kurse, d.h. hier funktioniert noch alles mit den allbewährten fichas. Die fichas (zu deutsch etwa:„Anmeldekärtchen“) bekommt ihr bei der portería (Rezeption am Haupteingang, z.B. im A-Gebäude der Filología). Die müsst ihr dann ausgefüllt und mit einem Passfoto beklebt am ersten Kurstag abgeben, das gilt dann offiziell als Anmeldung.

 

Internet und Ausdrucken an der Uni

Zum einen gibt’s da natürlich die Internetsäle und Bibliotheken, in denen man ins Internet kann (empfehlenswert: Biblioteca María Zambrano zwischen D-Gebäude von Filología und der Facultad de Historia y Geografía). Zum anderen kann man sich natürlich auch mit seinem eigenen Laptop in das Uni-Wifi-Netz einklinken.

Ausdrucken und Kopieren kann man entweder an den vielen Druckern, die in den Gängen der Universität zu finden sind, (hierfür genügend Münzen mitbringen) oder für größere Aufträge auch an den „Drucker-Schaltern“ (z.B. im Untergeschoß des A-Gebäudes der Filología oder im Erdgeschoss der Facultad de Ciencias Políticas). In manchen Computerräumen kann man auch kostenlos eine kleine Menge ausdrucken, wie z.B. in dem Computerraum zwischen Buchladen und Mensa im Untergeschoß des A-Gebäudes von Filología).

 

Uniausweise, Bibliotheksnutzung und Sport

Den Bibliotheksausweis, der für alle Teilbibliotheken der UCM gilt, erhaltet ihr entweder in der Secretaría de alumnos del centro der Facultad de Filología (Gebäude A) oder gleich in der Filología-Bibliothek im A-Gebäude. Dafür braucht ihr nur die Immatrikulationsbestätigung, ein Passfoto von euch und eure Ausweisnummer und schon wird es euch ruck-zuck ausgestellt.

Die Bücherausleihe an der UCM geht inzwischen alles übers Internet. Auf folgender Seite findet ihr alle wichtigen Informationen über die unterschiedlichen Fakultätsbibliotheken und auch den Onlinekatalog:

http://www.ucm.es/BUCM/?vertab32614=1&vertab29833=1

Wenn ihr Bücher ausleihen wollt, einfach den Titel/ Autor/ Stichwort in den Onlinekatalog eingeben, dann erscheinen euch die dazu passenden Bücher oder Zeitschriften, die Fakultätsuniversität, wo das Buch abzuholen ist (ubicación) und die signatura – die Buchsignatur. Wenn bei dem Feld estado ein grünes Kästchen mit der Bezeichnung pedir en préstamo erscheint, muss man das Buch zuerst online reservieren und es dann zu dem angegebenen Termin abholen. Meistens wird man in die Biblioteca de Historia y Geografía gehen müssen, die liegt direkt hinter dem Filología-Gebäude D (siehe Lageplan). Wenn man Bücher kaufen will, kann man diese auch in dem kleinen Buchladen neben der Filología-Mensa im A-Gebäude bestellen und kaufen.

Für die Mensa braucht man keinen Ausweis, das läuft alles mit Bargeld ab. Jede der unterschiedlichen Fakultäten hat seine eigene kleine Mensa, meist aber das gleiche Essensangebot. Einfach mal eine Mensatour machen und es selber herausfinden!

Es gibt keinen zentralen Unisport im „deutschen Sinne“, dass Sportkurse für alle Studenten sehr billig auf dem Universitätssportgelände angeboten werden. Somit gibt es auch keinen zentralen Unisportausweis. An der Complutense ist der Sport Fakultätssache, d.h. jede Fakultät hat ihr eigenes Sportangebot und ihre Sportteams. Da ihr an der Facultad de Filología eingeschrieben seid, könnt ihr dort teilnehmen. Das Sportprogramm findet man jedoch nirgends, dafür muss man sich entweder durchfragen oder die „schwarzen Bretter“ in den Fluren oder in den Mensen der Fakultät (vor allem im A-Gebäude im Erd- und Untergeschoss) inspizieren.

Abgesehen davon kann man auch die zentralen Sportgelände (Schwimmbad und Sporthallen) benutzen, wobei man die Räumlichkeiten in den Sporthallen immer mieten muss. Mehr Info unter:

http://www.ucm.es/deportes_2

 

Sprachkurse

An der Complutense gibt es kein eigenes Sprachzentrum, an dem man zusätzlich Fremdsprachen lernen kann. Die Sprachkurse findet man alle an der Facultad de Filología. Im zweiten Stock des D-Gebäudes der Filología befinden sich die Büros der unterschiedlichen Sprachabteilungen, dort findet ihr weitere Informationen zum Fremdsprachenkursangebot.

 

Spanischkurse

Falls ihr vor oder während des Studiums an der Complutense noch sicherer im Spanischen werden wollt, gibt es auch ein Complutense-eigenes Angebot an Spanischkursen: Sommerkurse, semesterbegleitende Sprachkurse, Kurse über Land, Leute und Kultur und auch Sprachkurse, die speziell auf den DELE-Test vorbereiten. Dies organisiert alles das Centro de Complu-tense para la Enseñanza del Español (das Sekretariat befindet sich im A-Gebäude der Facultad de Filología; Email: ceex-tran@filol.ucm.es). Das Kursangebot findet ihr unter folgendem Link: http://www.ucm.es/info/cextran/cursos.htm

Das einzige Manko dabei: die Kurse sind recht teuer!

Siehe: http://www.ucm.es/info/cextran/ninfomatri_12.htm

In Zusammenarbeit mit der Complutense werden auch jährlich Sommersprachkurse außerhalb in El Escorial angeboten.

Siehe: http://www.ucm.es/info/cv/index_cv.php

 

Aktivitäten an der Uni

Die meisten außerstundenplanmäßigen Aktivitäten der UCM sind recht schwer herauszufinden (siehe Seite 6 „Sport“) und außerdem gibt es keine zentrale Anlaufstelle; im Gegenteil hat da jede Fakultät ihre eigene Politik und ihr eigenes Angebot. Wenn ihr also Theater/ ein Musikinstrument spielen oder Sport machen wollt, müsst ihr euch bei Filología umhören und umsehen. Scheut euch nicht, einfach mal spanische Studenten um Rat zu fragen! Sie kennen die Probleme der UCM nur zu gut (Bürokratie und fehlende Information und Ansprechpartner etc.) und helfen euch gerne.

Wenn ihr etwas Taschengeld übrig habt und Spanien und seine Kultur kennenlernen wollt, schaut euch mal beim Centro de Complutense para la Enseñanza del Español um. Das organisiert nämlich mehrere kulturelle Exkursionen pro Jahr. Das Programm gibt’s unter folgendem Link:

http://www.ucm.es/info/cextran/noticias/CalendarioAgenda20122013.pdf

 

Kultur außerhalb der Uni

Das große kulturelle Angebot in der spanischen Hauptstadt bietet für alle Geschmäcker etwas! Man muss sich nur auf dem Laufenden halten. Die folgenden Links sollen damit schon mal ein bisschen helfen:

Ayuntamiento von Madrid: Hier findet man alles Wissenswertes über Madrid – über Kultur- und Sportangebot bis hin zu Information über die öffentlichen Transportmitteln und die centros de servicios sociales.

http://www.madrid.es/portales/munimadrid/es/Inicio?vgnextfmt=default&vgnextchannel=1ccd566813946010VgnVCM100000dc0ca8c0RCRD

 

EsMadrid hält euch immer auf dem Laufenden, was Tourismus und Kultur in Madrid betrifft:

http://www.esmadrid.com/en/portal.do

 

Goethe-Institut Madrid

http://www.goethe.de/ins/es/es/mad.html

 

Círculo de Bellas Artes – Alles über Kunst, Kultur, Musik, Theater etc.

http://www.circulobellasartes.com/

 

Instituto Cervantes: Lengua y Enseñanza, actividades culturales, biblioteca y documentación.

http://www.cervantes.es/default.htm

 

Kurse, Workshops und Ausstellungen in den Bereichen „Cultura + Solidaridad + Medio Ambiente + Educación“ schreibt sich La Casa Encendida auf das Programm

https://www.lacasaencendida.es/es/home

 

Caixa Forum – Ausstellungen, Workshops, Debatten, Konferenzen, soziale Projekte. Hier muss man mal gewesen sein.

http://obrasocial.lacaixa.es/nuestroscentros/caixaforummadrid/caixaforummadrid_es.html

 

Geheimtipp: La Tabacalera! Tagsüber bietet die ehemalige Tabakfabrik Raum für Workshops, soziale Projekte und Kunstausstellungen; abends stehen ihre Türen immer offen…um bei einem Bier gemütlich Leute kennenzulernen oder einer der zahlreichen Konzerte beizuwohnen.

http://latabacalera.net/

 

El Matadero ist absolut empfehlenswert! Auf dem riesigen Gelände des Kunst- und Theaterzentrums finden die größten Events in Madrid statt; das geht von Theaterstücken und Kunstausstellungen bis hin zu großen Konzerten und Partys.

http://www.mataderomadrid.org/

 

Madrid erwartet euch schon!!!

Spanienzentrum der Universität Regensburg; Version Ruth Breneisen.

 

Ver información en español